verletzungen des Lizenzrechts können richtig teuer werden

Gesetze, die für den Einsatz von Bildern und Grafiken richtig wichtig sind

Urhebergesetz und Kunsturhebergesetz

  • Grafiken, Zeichnungen und Fotos (dazu zählen auch Schnappschüsse mit dem Smartphone) sind stets Eigentum der jeweiligen Urheber und bleiben es auch ein Leben lang. Urheber und seine Werke sind durch das Urhebergesetz geschützt (§ 2 Abs.1 Nr. 3 und 4, § 72 sowie § 19a Urhebergesetz (UrhG)). Ohne eine Einwilligung der Urheber darf keine Grafik, Fotografie oder anderes Kunstwerk für die Unternehmenskommunikation genutzt werden. Die Einwilligung zur Nutzung oder die Einräumung eines zeitlich begrenzten oder unbegrenzten Nutzungsrecht durch den Urheber erfolgt meistens durch einen Vertrag. Ist nichts anderes vereinbart, ist der Urheber im Impressum zu nennen.
     
  • Das Kunsturhebergesetz regelt die Abbildungen von Personen und deren Einverständnis zur Nutzung der Bilder. Werden Personen auf Fotos für kommerzielle oder auch private Zwecke veröffentlicht (hier reicht schon Facebook), braucht die Einwilligung der auf dem Foto erkennbaren Personen. Das Recht am eigenen Bild ist in §§ 22 und 23 Kunsturhebergesetz (KunsturhG) geregelt.
     
  • Auch das Strafgesetzbuch regelt Fotoaufnahmen mit dem § 201a (Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen). Wird bei einer Aufnahme beispielsweise die Hilflosigkeit einer anderen Person zur Schau gestellt oder dadurch der höchstpersönliche Lebensbereich der abgebildeten Person verletzt, steht allein das Fotografieren dieser Person unter Strafe. Wann das der Fall ist, ist leider Auslegungssache.

Weitere rechtliche Regelungen

  • Viele Social Media Plattformen verbieten verschiedene Motive, die als rassistisch, pornografisch oder abnorm einzustufen sind oder zu Gewalt auffordern oder Nacktheit oder Gewalt enthalten. Solche Fotos würden wir für Unternehmenswebseiten oder Social Media Profile ohnehin nicht einsetzen.

Tipps zum Umgang mit dem Thema Recht am Bild

  • Achten Sie auf unterschiedliche Lizenzrechte für private und kommerzielle Nutzung. Manche Angebote von Bildagenturen dürfen Sie als Privatperson sehr wohl kostenlos nutzen. Dahingegen ist eine kommerzielle Nutzung meistens mit Kosten verbunden oder Sie müssen bestimmte Regelungen zur Nennung der Fotografen/Urheber einhalten.
     
  • Sind Sie sich nicht sicher, ob Sie ein Foto oder eine Grafik verwenden können, fragen Sie immer den Urheber, falls er angegeben ist. Holen Sie sich eine Erlaubnis zur Nutzung seines Werkes - ob bezahlt oder kostenfrei - immer schriftlich ein. So vermeiden Sie spätere Streitigkeiten. Kennen Sie den Urheber nicht, sollten Sie das Werk nicht verwenden. 
     
  • Wenn Sie einen Fotografen beauftragen, fragen Sie ihn im Vorfeld, wie es um die Nutzungsrechte Ihrer Fotos steht. Lassen Sie sich die Einräumung von Nutzungsrechten schriftlich geben. Informieren Sie sich, ob und wo ein Urheberhinweis zu platzieren ist.
     
  • Bei Unternehmens-/Mitarbeitershootings sollten Sie sich unbedingt die Erlaubnis der abgebildeten Personen einholen. Und zwar schriftlich und bereits vor dem Shooting. Denn viele Mitarbeiter wollen weder auf einem Flyer oder einer Website auftauchen. Und ändern gern mal während dem Shooting ihre Meinung. Bei Fotoshootings in Seminaren oder Tagungen sind die erkennbaren Personen zu fragen, ob sie mit einer Veröffentlichung einverstanden sind.
  • Informieren Sie sich, wo und auf welche Weise Angaben über den Urheber der Fotos zu platzieren sind. Manchmal genügt ein Hinweis im Impressum, manchmal muss eine Angabe direkt am Bild platziert werden. Rechteinhaber verlangen teilweise eine bestimmte Schreibweise.

rights managed - Fachblog für Fotografen und Kreative zum Thema Nutzungsrechte für den Einsatz von Fotos

rights-managed.de, der unabhängige, nichtkommerzielle Blog von Experten für Experten in der deutschen Kreativ- und Fotoindustrie bietet auch Nicht-Profis viele wertvolle Hinweise rund um das Fotorecht. Im Blog postet Fachbeiträge rund um die Themen:
• Urheberrecht
• Nutzungsrechte
• Persönlichkeitsrechte
• Property Rights (u.a. Design, Zutrittsrechte)

In einer Serie beleuchtet rights-managed.de verschiedene Stockanbieter und ihre Nutzungsbedingungen.

Interessant ist auch der Nutzungsrechte-Generator, ein kostenfreies Online-Tool zur Erzeugung der relevanten Textpassagen für die Vergabe von Nutzungsrechten an Dritte.


Weitere Links zu rechtlichen Themen bei der Bildbeschaffung

// Fotos von Pixelio, Fotolia & Co. rechtskonform nutzen

// Der Lizenzerwerb aus der Sicht des Erwerbers

// Das Recht am eigenem Bild von Fotorecht Aktuell

// Anwalt im Netz

// Blogbeitrag von RA Schwenke zur Abmahnung bei unerlaubter Bildernutzung

// Artikel Bildrechte und wie Sie dabei auf der sicheren Seite sind, erschienen am 7.08.2015 auf www.vi-press.de

Interessante Links und Beiträge zum Thema Lizenzrecht für Bilder in der Marketingkommunikation finden Sie regelmäßig auf meiner Facebook-Seite.